News from Downunder

Posted by eezyB on Dezember 21st, 2011

Downunder… alles auf den Kopf gestellt.
Oder doch nicht ganz?

In Neuseeland ist alles anders. Wenn wir unserem Tagwerk nachgehen, schlafen die Kiwis. Wenn wir uns mit dem Auto fortbewegen, so befindet sich das Lenkrad in der Regel links. In Neuseeland aber rechts. Wenn wir dem Fussball als Sportart Nummer 1 frönen, feiern die Kiwis ihre Rugby-Stars. Weihnachten feiert man hierzulande in Daunenjacken, downunder in kurzen Hosen. Und wenn wir starke Musik produzieren und über den Äther geniessen, gibt es in Neuseeland nur…

Falsch weitergedacht… keine schlechte Musik. Auch die Kiwis machen coolen Sound. Und nicht zu wenig. Stellvertretend dafür stelle ich euch zwei KünstlerInnen und eine Band vor, die hierzulande vielleicht noch nicht das Renommee geniessen, das ihnen gebührt.

Musik vom Mount Maunganui
Beginnen wir mit dem 28-jährigen Singer/Songwriter Luke Thompson aus dem idyllischen Tauranga an der Ostküste der neuseeländischen Nordinsel. Seine noch junge Karriere begann 2007 mit dem Produzenten Nick Manders, der auch Brooke Fraser produziert (CD: Flags; 2010). Brooke Fraser tritt übrigens am nächsten «Zermatt Unplugged»-Festival auf. Thompsons Songs sind in hohem Masse radiokompatibel und ohrwurmverdächtig. Stellvertretend dafür hier sein 2008er-Song «Say You’ll Stay» auf youtube mit tollen Naturbildern aus Neuseeland.

Im Frühjahr 2011 springt Thompson auf die Charity-Schiene auf. Sämtliche Erlöse seines Songs «Water» wurden und werden eingesetzt, um über die «Good»-Stiftung Trinkwasser zu Menschen in den entlegensten Winkeln der Welt zu bringen.

Und vor wenigen Tagen brachte Luke Thompson seinen neuen Song «Get Through It» heraus. Selbes Strickmuster, auch dieses Lied wiederum ein Ohrwurm. Eigentlich schade, dass seine Songs noch nicht auf der Playlist vieler europäischen Stationen gelandet sind.

Musik aus der Hauptstadt der Kiwis
Vielleicht nicht ganz so radio- und massenkompatibel wie Luke Thompson ist die Band «Siamese Charades» aus Wellington, der Hauptstadt Neuseelands. Die beiden Bandmitglieder Jonny Avery und Daniel Scannell bringen uns über «reverbnation.com» vier ihrer Songs näher. Allesamt sind es ruhige, akustische folkige Popsongs. Hier reinzuhören, lohnt sich doppelt! Denn die vier Songs sind momentan als kostenlose Downloads verfügbar. Wer sich den ruhigsten der vier Songs «Requiem For Rwanda» anhört, dem fällt unweigerlich die sanfte, klare Stimme der Sängerin auf. Es handelt sich dabei um Georgia Yates. Auch sie stammt aus Wellington. Eine Kostprobe ihres Könnens gibt sie uns auf soundcloud.com. Auch hier gilt: reinhören lohnt sich auf jeden Fall!

>> Luke Thompsons «Get Through It» auf iTunes
>> Download Songs Siamese Charades über reverbnation.com
>> Georgia Yates auf soundcloud.com
>> Zermatt Unplugged

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de