Dirk K – Timeline

Posted by eezyB on Februar 14th, 2013

dirk-k_timelineAuf seinem kürzlich erschienenen Album «Timeline» widmet sich Dirk Kay alias «Dirk K» vornehmlich spanischen Klängen. «Timeline» würde wohl in einem Kürzest-Beschrieb folgendermassen charakterisiert werden: Eine Gitarre. Flamenco-Riffs. Sehr zurückhaltend und ruhig intoniert. Nicht mehr und nicht weniger.

10 Jahre Arbeit
Die eingängigen Songs auf dem Album bilden eine Zeitspanne von 10 Jahren seiner Schaffenskraft ab. Es sind Eigenkompositionen, welche Dirk über die letzten 10 Jahre geschrieben hat. Dazu kommen einige neue Lieder, wie z.B. «I’m Falling», «Stomp My Feet On The Ground» u.w. Die Idee, das Album aufzunehmen, verdankt Dirk K Camille Duskin, einer sehr umtriebigen Konzertveranstalterin aus Las Vegas. Diese wollte ein Hauskonzert mit Dirk und seiner Band organisieren. Doch auf der Bühne war lediglich Platz für eine Person, maximal zwei Personen. Die Idee lag also nahe, ein Solo-Gitarrenkonzert zu geben. Und da dies nicht die erste Nachfrage dieser Art war, ergab das Eine das Andere und die Gelegenheit wurde genutzt, das Solo-Album «Timeline» gleich in das Projekt zu integrieren.

Von phantasievollen und logischen Songtiteln
Spannend auch zu erfahren, wie einige der Songtitel auf «Timeline» entstanden sind. Die lustige Bezeichnung «Dwee Dwee Ouh» für einen meiner favorisierten Songs ist beispielsweise ein Zufallsprodukt, das aus einer Improvisation mit einem Loop-Pedal entstand. Das Mitsummen am Ende des Songs klang phonetisch ganz ähnlich… und schon war der Titel geboren. Viele weitere Songtitel hingegen haben eine Bedeutung. Seinem Sohn Philip gefiel ein Stück, so erzählt Dirk in einem Kurzinterview, derart gut, dass der zukünftige Saxofonist darauf bestand, dass der Song nach ihm benannt wurde. «Palos Verdes» steht für das erste Einfamilienhaus, das seine Familie in Palos Verdes, Kalifornien kaufte. Das dazugehörende Stück entstand als erster Song nach dem Einzug in die neue Bleibe. Ein weiterer Liedtitel folgt ebenso einer einfachen Logik. Nach dem Erhalt eines Tonwerkzeugs des meisterhaften Gitarrenbauers German Vazquez Rubio, spielte Dirk stundenlang auf dem Instrument und es kam dabei eine Komposition heraus, die gleich den Namen des Gitarrenmodells erhielt: «Solista». Gerne hebe ich , neben «Dwee Dwee Ouh», noch zwei weitere Songs hervor, die sich mir speziell einprägten: Die melodiösen «My Revelation» und «Irene».

Dirk K – längst kein Unbekannter mehr
Sollte ein Liebhaber des leichten Jazz übrigens Dirk noch nicht kennen, dann würde ich das als Versäumnis bezeichnen. Denn Dirk ist – vor allem in seiner Wahlheimat USA – alles andere als ein Unbekannter. Mit Grössen wie Randy Brecker, Peter Erskine, Toots Thielemans, Dave Weckl oder Brandon Fields spielte er bereits zusammen. Als grosse Ehre darf sicher auch bezeichnet werden, dass Dirk die Nationalhymne im Los Angeles Lakers Staples Center zum Besten geben konnte. Und dabei von Basketball-Legende Shaquille O’Neal einen «Shaq Hero Award» in Empfang nehmen durfte. Auch in Europa hatte Dirk seine Auftritte, so z.B. schon früh (wer sich noch daran erinnert…) bei Schmidteinander, der bekannten TV-Show des deutschen Talkmasters Harald Schmidt, die 1994 auslief.

Auf Europatournee
So! Wer nun endgültig mehr von Dirk K hören und sehen möchte… im kommenden Juni befindet er sich für knapp drei Wochen auf Europa-Tournee. Die Daten sind noch nicht publiziert. Aber mehr dazu gibt es bestimmt wieder auf eezyvibes zu erfahren. Bleibt also dran… abonniert am Besten unseren E-Mail-News-Alert in der rechten Spalte und geniesst dabei Dirks «Timeline»!

>> Website Dirk K

>> Timeline auf amazon.de (MP3)
>> Timeline – DIRK K (iTunes D)
>> Timeline – DIRK K (iTunes A)
>> Timeline – DIRK K (iTunes CH)
>> Timeline – DIRK K (cdbaby)

Editor: eezyB

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de