Mario Biondi – Sun

Posted by eezyB on März 31st, 2013

mario-biondi_sunWer noch nicht gewusst hat, dass unsere südeuropäischen Nachbarn aus Italien ihren eigenen Barry White haben, hat wohl noch nie etwas von Mario Biondi gehört. Der Fachwelt ist dies natürlich schon längst bekannt. Denn nur so lässt sich erklären, dass auf der aktuellen CD Mario Biondis (Sun) ein derart illustres Staraufgebot vertreten ist. Schon kurz nach dem Antippen der «Play»-Taste  fragt sich das geübte Jazz- und Soulohr, ob es diese Bläsersätze nicht schon mal irgendwo gehört hat. Natürlich hat es dies! Denn Jean-Paul (Bluey) Maunick, Mastermind der immergrünen «Incognito», ist der Urheber des «blechigen» Hintergrundes. Auf «Never Stop» gibt es ein Wiederhören mit dem grandiosen New School Soul-Sänger Omar. Deep and soulful! Eine grosse Portion Funk kommt im nächsten Song (Deep Space) hinzu, wenn James Taylor (James Taylor Quartet), den Taktstock mit ergreift. Mit ebendiesen beiden Gastmusikern tritt übrigens Mario Biondi am 10. Mai in der Londoner Royal Albert Hall zu einem einzigartigen Konzert an. Wer also Mitte Mai einen London-Trip geplant hat, sollte sich zwingend noch ein Ticket für diesen Auftritt besorgen.

Ein weiterer Soul-Altstar gibt sich die Ehre. Leon Ware. Mit ihm zusammen intoniert Biondi zusammen das relaxte «Catch The Sunshine». Sehr stark! Für mich einer DER Höhepunkte des Albums. Und wenn wir gerade bei Höhepunkten sind… absolutes Highlight: Das Duett mit Al Jarreau auf «Light To The World». Indiskutabel so was von einem Ohrwurm! Und wem das noch nicht genug der bekannten Künstlernamen war, da hätte ich zum Abschluss noch die gute alte Chaka Khan zu offerieren. Mit ihr und «Incognito» zusammen geht die Post im vorletzten Song (Lowdown) nochmals so richtig funky ab. Den hitverdächtigen Song «Light To The World» gibt es übrigens in der «Top 40 Playlist» gleich in der rechten Spalte zu hören. Als Hör-Schmankerl offerieren wir in diesem Artikel aus urheberrechtlichen Gründen lediglich Marios Duett «Life Is Everything» mit Wendy Lewis aus seinem 2011er-Album «Due».

Wer sich diesen Ohrenschmaus live gönnen möchte, den Trip nach London scheut und auch keine Lust hat, diesen Sommer nach Italien zu tingeln (wo Mario meist auftreten wird), dem sei hier ein kleiner Kompromiss offeriert. Warum nicht am 23. Juni einen Abstecher in den südlichsten Schweizer Kanton einplanen? Dann tritt Mario Biondi nämlich am feinen Jazz Festival im schönen Ascona auf.

>> Website Mario Biondi
>> Mario Biondi auf facebook
>> Mario Biondi auf twitter

>> Sun auf amazon.de (CD)
>> Mario Biondi – Sun auf cede.ch

Editor: eezyB

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de