Random Soul – Live For The Moment

Posted by eezyB on Juni 22nd, 2013

random-soul_live-for-the-momentMan nehme: 1.5 cl Wodka, 1.5 cl Gin, 1.5 cl weissen Rum, 8 cl Cola, 2.5 cl Limettensaft, 3 cl Rohrzuckersirup, 1.5 cl weissen Tequila und 1.5 cl Triple Sec Curaçao. Das ergibt? Wer weiss es? Genau… das ist das Rezept eines der härtesten Long Drinks den es gibt, den Long Island Iced Tea. Das «Ding» ist für sich schon eine Keule von einem Drink. Man stelle sich nun vor, man würde dem Ganzen mit einer Portion Grand Marnier, lieblichem Whisky und einem gehörigen Schuss alter Marille zu einem echten «Totschläger» verhelfen. Das Cocktailglas müsste schon ziemlich dick sein, damit die Promille das Glas nicht zum Bersten bringen würden.

Musikalisch übersetzt…
…könnte dies in etwa so aussehen. Man nehme: Stevie Wonder, Earth, Wind & Fire, Marvin Gaye, Brothers Johnson, Cameo, Kool & The Gang, Michael Jackson, Chaka Khan, Aretha Franklin, Bootsy Collins, The Isley Brothers, James Brown und und und… Man gebe deren Musik in einen Tumbler, schüttle das Ganze homogen und gebe es in ein Glas. Auch hier entsteht eine hochexplosive Mischung. Nicht aus Alkohol, sondern aus hochprozentiger Musik.

Die explosive musikalische Mischung, wie sie mit den grossen Künstlern eben beschrieben wurde, die gibt es übrigens in echt. Im Song «Tribute» auf dem Album «Live For The Moment» werden sie namentlich geehrt. «Live For The Moment» ist allerdings nicht bloss eine müde Hommage an grosse Künstler. Das Album besteht wahrlich aus einer brisanten Mischung aus Soul, Funk, Jazz, House und NuDisco. Urheber eines DER Tanz-Alben des Jahres 2013 sind die beiden Sydneysider Yogi & Husky. Vorzustellen braucht man die beiden nicht gross. Kürzlich haben die zwei ein dreiseitiges Interview in der aktuellen Ausgabe des britischen Soul-Online-Magazins Soulm8 gegeben. Gerne verweise ich auf diesen interessanten Beitrag.

Wie das Ganze live daherkommt, zeigt nachfolgend ein kurzer Live-Clip aus dem sonst schon heissen Miami:

Wenn ich zu Beginn des Artikels von hochexplosiver Ware gesprochen habe, dann versprach ich keineswegs zu viel, wie der Clip zeigt. Ach ja… das Projekt nennt sich «Random Soul». Es hätte durchaus auch «Random Funk» oder «Random House» heissen können. Es ist von allen Genres so viel da, dass der Name wohl rein zufällig (random, eben…) auf «Soul» fiel. Ein wirklich deftiges Album. Deftig, wie ein Long Island Iced Tea.

>> Website Random Soul
>> Random Soul auf facebook
>> Random Soul auf Twitter
>> Website soulm8

>> Live For The Moment [Explicit] auf amazon.de (MP3)
>> Live For the Moment – Random Soul (iTunes D)
>> Live For the Moment – Random Soul (iTunes A)
>> Live For the Moment – Random Soul (iTunes CH)
>> Live For the Moment – Random Soul (traxsource)
>< Live For the Moment – Random Soul (junodownload)

Editor: eezyB

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de