Brian Simpson – Just What You Need

Posted by eezyB on Juli 4th, 2013

brian-simpson_just-what-you-needWie hoch liegt die Wahrscheinlichkeit im Lotto zu gewinnen? Nicht sehr hoch, das wissen wir alle. Beim amerikanischen Mega Millions gibt es über 175 Mio. mögliche Zahlenkombinationen. Beim deutschen «6 aus 49» gibt es immerhin noch fast 140 Mio. Möglichkeiten. Beinahe lächerlich einfach erscheint einem dabei das bulgarische «5 aus 35», das «bloss» gut 300’000 Zahlenzusammensetzungen ermöglicht. Wer nicht gerne Gambling betreibt, für den gibt es heute eine totsichere Bank! Wenn der amerikanische Smooth Jazz-Pianist Brian Simpson ein Album veröffentlicht, dann liegt die Wahrscheinlichkeit bei über 99 %, dass man das Album ungehört kaufen kann.

Das passt auch beim aktuellen Wurf «Just What You Need»! Ein Album mit groovigen Songs, die von Sitzen locken. Ein Album mit balladesken Songs, die zum Entspannen einladen. Aber immer in Simpson-typischer Manier, das Piano zu spielen. Ein perfekter, relaxter Einstieg ins Album bietet «Wherever You Go». Beim Gastgitarristen habe ich beim ersten Hinhören auf Norman Brown getippt. In Tat und Wahrheit ist es denn Jonathan Butler, der auf diesem Song mittut. Überhaupt ist «Just What You Need» wieder mal ein Smooth Jazz-Album, das vollgepfropft mit illustren Namen von Gastmusikern ist. Elan Trotman, Ron King, Nicholas Cole, Nate Harasim, Dave Koz, Michael White, Gerald Albright, Marc Antoine, Ray Fuller oder Larry Kimpel. Und das sind noch nicht einmal alle.

Eine Erwähnung ist das bereits 108’517mal (ironisch gemeint…) besungene Mädchen vom bekannten Strand aus Rio de Janeiro Wert. Eigentlich bin ich ja ein Jobim-/Getz-/Gilberto-Puritaner. Kaum jemand hat bisher die Sehnsucht, die Tiefe und Ausdrucksstärke des Originalsongs erreicht. Auch nicht, wenn dieser noch so eigenwillig interpretiert wurde. Genau so verhält es sich mit der Version von Brian Simpson auf «Just What You Need». Auch wenn entspannt und kompetent zusammen mit Dave Koz am Tenorsaxofon gespielt. Es bleibt bloss eine «normale» Interpretation eines unübertreffbaren Klassikers. Ganz schön hingegen ist die Interpretation eines anderen Klassikers gelungen. Knapp 20 Jahre sind vergangen seit die britische Soul-Pop-Sängerin Des’ree ihren Hitsong «You Gotta Be» intonierte. Hier wird ebendieser Song in einem Duett zwischen Simpsons Piano und der warmen Stimme von Jeff Robinson interpretiert.

Brian Simpson. Just What You Need. Alles, was man braucht. Und erst noch eine sichere Bank für fachkundigen, qualitativ guten und unterhaltsamen Smooth Jazz!

>> Website Brian Simpson
>> Brian Simpson auf facebook
>> Brian Simpson auf twitter

>> Just What You Need auf amazon.de (CD)
>> Just What You Need auf amazon.de (MP3)
>> Just What You Need – Brian Simpson (iTunes D)
>> Just What You Need – Brian Simpson (iTunes A)
>> Just What You Need – Brian Simpson (iTunes CH)
>> Just What You Need – Brian Simpson (cede.ch)

Editor: eezyB

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de